Light Food

Das kann doch nicht nur Zufall sein. LIGHT FOOD reimt sich recht anständig auf Feelgood. Und genau das ist es, was die vier Musiker der «ältesten Boygroup der Welt», wie sich LIGHT FOOD augenzwinkernd immer mal wieder gerne selber bezeichnen, mit ihrem bandtypischen vierstimmigen Gesang bei den Zuhörern regelmässig auslösen – gute Stimmung und Feierlaune ganz ohne Schenkelklopfen. Wie kam es dazu, dass Ihr als Band zusammenkommen seit?
Ich bin der einzige, der heutigen Besetzung, der seit 20 Jahren dabei ist. Wir hatten vor 5 Jahren einen Neustart. Ich habe mir die Musiker ausgesucht, die mir die letzten Jahre positiv aufgefallen sind und wir hatten das grosse Glück, dass wir musikalisch und menschlich sehr gut harmonieren. Wir kommen alle aus verschiedenen Musikrichtungen und haben recht viel Bühnenerfahrung. Wichtig war vor allem, dass wir gesanglich zusammen passen, denn das Ziel war immer 3 und 4 stimmig zu singen

Ihr seid bereits seit zwanzig Jahren musikalisch unterwegs und somit auch bekannt. Wie fühlt sich das an, dass man auf der Strasse als «Star» angesprochen wird? Fühlt man sich geehrt? Was sind das für Gefühle in Euch?
Wir sind keine Stars und wenn, solche zum Anfassen. Es ist toll, wenn dich die Leute kennen und schätzen für das was du tust, wenn sie deine Leidenschaft teilen und dich damit bestätigen.

Schreibt Ihr Eure Texte selbst?    
Ja, das heisst, die Texte für unser Album «Party Approved» hat unser Bassist und Lead Sänger Ralph Schaffer, alle im Alleingang geschrieben.

Googlet Ihr Euch selbst?
Ja klar, das habe ich auch schon gemacht. Es ist ja heute wichtig, auch auf dem Netz präsent zu sein. Früher waren es vor allem Zeitungsartikel, die aber kurz nach dem Erscheinen nicht mehr wirkten. Heute bleiben Artikel und Kritiken über Jahre abrufbar.

Was war bis heute Euer grösster Erfolg?
Der grösste Erfolg war sicher, dass wir es geschafft haben unseren ganz eigenen Bandsound zu entwickeln. Dann unser neues Album Party Approved, das mit bescheidenen Mitteln zu einem wirklich tollen Zeitdokument über unser musikalisches Schaffen wurde. Auf der Bühne war es der Auftritt am Rock am Märetplatz in Grenchen, ein Heimspiel vor 3000 Fans.

Wie sehen Eure Ziele für die nächsten 5 Jahre aus?
Das ganz grosse Ziel ist es gesund zu bleiben und möglichst viele coole Konzerte spielen. Vielleicht in 2 Jahren das nächste Album in Angriff zu nehmen und ein paar Projekte zu verwirklichen, die schon in Planung sind.

Ihr Sucht aus; Ferien auf einer einsamen Insel oder in einer Grossstadt-Metropole, für was würdet Ihr Euch entscheiden und warum?
Ich glaube, das trifft auf alle zu, wir würden uns eher auf die Insel zurückziehen, um so richtig auszuspannen. Natürlich mit der Gitarre im Gepäck!

Was darf in Eurem täglichen Handgepäck nicht fehlen?
Wie schon gesagt, wenn es in die Ferien geht, darf die Gitarre nicht fehlen. Ansonsten das Handy, ein paar Plektren und ein paar Visitenkarten.

Zu guter Letzt: Was möchtet Ihr Euren Fans mitteilen?
Wir möchten ihnen vor allem danken, dass sie uns so toll unterstützen. Unser Publikum macht unsere Band erst zu dem was sie ist, in unserem Fall eine Liveband mit viel Spielfreude.

 

 

 

Steckbrief

Light Food

www.lightfood.ch

Name: Kurt Moos Gilomen

Wohnort: Grenchen

Geburtsdatum: 21.6.58

Sternzeichen: Zwilling

Hobbys: Musik, Amerikanische Autos und kochen.

Lebensmotto: just do it

 

Über Regioanzeiger

Regioanzeiger ist ein E-Paper und News Portal für regionale Verleger in der Schweiz.

Es ist an keinen Verlag gebunden und kann bei Interesse von Regionalen Verlegern mitbenutzt werden. Wir übernehmen sowohl die Einpflegung der Inhalte sowie die Umsetzung als E-Paper. Bei interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.